§ 1 Geltungsbereich der AGB

(1) Die Buchung und Durchführung von Ernährungskursen/workshops und Kochkursen sowie Informationsveranstaltungen ( im folgenden Kurs genannt) bei der Ernährungsschule von Ulrike Zimota (im folgenden Veranstalter genannt) erfolgt auf Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen.

§ 2 Reservierung und Vertragsschluss

(1) Reservierungen werden nur vorbehaltlich tatsächlicher Verfügbarkeit angenommen.
(2) Mit der Anmeldung zur Teilnahme an einem Kurs bzw. Buchung, welche ausschließlich über das Internet oder telefonisch erfolgen kann, bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss eines Vertrages auf der Grundlage der jeweiligen Beschreibung des Kurses auf der Homepage www.ernaehrungsschule.at, dieser Geschäftsbedingungen und aller ergänzender Angaben, die während des Buchungsprozesses mitgeteilt werden, an.
(3) Mit Zusendung der Annahme des Angebots (Auftragsbestätigung) durch den Veranstalter kommt der Vertrag zwischen Kunde und Veranstalter zustande.
Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Auftragsbestätigung unverzüglich auf Übereinstimmung mit den von ihm gemachten Angaben während der Bestellung zu überprüfen.
Abweichungen zwischen Angebot und Auftragsbestätigung muss der Kunde unverzüglich dem Veranstalter mitteilen.
(4) Der Kunde haftet für alle Verpflichtungen von angemeldeten Teilnehmern aus dem Vertrag.

§ 3 Bezahlung und Auftragsbestätigung

(1) Bei Verfügbarkeit schuldet der Kunde dem Veranstalter den vollen Betrag für alle von ihm reservierten Plätze und verpflichtet sich zur Bezahlung des vereinbarten Betrages bis spätestens 2 Wochen vor Kursbeginn.
(2) Die Bezahlung erfolgt per Rechnung nach Zusendung der Auftragsbestätigung.

§ 4 Absage durch Kunden und Umbuchung

(1) Der Kunde kann bis zu Beginn des Kurses jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Veranstalter den gebuchten Kurs absagen bzw. umbuchen.
(2) Eine Umbuchung erfordert eine Neuvergabe eines Termins und erfolgt nach Rücksprache mit dem Veranstalter.
(3) Im Falle einer Absage durch den Kunden fallen folgende Kosten für den Kunden an:
– bis 14 Tage vor Beginn des Kochkurses: Kosten i. d. H. von 0% des Rechnungsbetrags,
– bis 7 Tage vor Beginn des Kochkurses: Kosten i. d. H. von 25% des Rechnungsbetrags,
– bis 3 Tage vor Beginn des Kochkurses: Kosten i. d. H. von 50% des Rechnungsbetrags
- danach 100% des Rechnungsbetrags.

Bei Absage ist die Benennung von Ersatzteilnehmern möglich. In einem solchen Fall entstehen für den Kunden keine weiteren Kosten.

(4) In folgenden Fällen sind keine Stornogebühren gemäß Absatz (3) zu bezahlen:
a.) bei nachgewiesener Krankheit durch Arzt/Krankenhaus.
b.) bei Bestätigungen von Gerichten oder Behörden, die Ihre Absage oder Umbuchung nachvollziehbar belegen.
c.) bei Vorliegen anderer Gründe, die Sie weder selbst verschuldet haben noch die Ihrer Sphäre zuzuordnen sind, z.B. in Fällen höherer Gewalt.

§ 5 Absage durch den Veranstalter

(1) Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde den ihm per Auftragsbestätigung mitgeteilten Preis nicht bis spätestens 14 Tage vor Beginn des gebuchten Kurses geleistet hat.
(2) Der Veranstalter kann außerdem bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl pro Kurs vom Vertrag zurücktreten.
(3) Der Veranstalter ist in diesem Fall verpflichtet, dem Kunden gegenüber die Absage des Kurses unverzüglich schriftlich zu erklären, sobald feststeht, dass der Kurs wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird.
(4) Im Falle der Absage durch den Veranstalter infolge Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl wird dem Kunden ein Ersatztermin genannt bzw. für den Fall, dass der Kunde den Ersatztermin nicht wahrnehmen kann, dem Kunden der Rechnungsbetrag erstattet.
(5) Im Falle einer Erkrankung / Unfall / Behördenwege hat der Veranstalter das Recht bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn einen bereits bestätigten Kurs zu stornieren. Andernfalls hat der Kunde das Recht auf Rückerstattung der bereits gezahlten Kursgebühr. Bei zeitgerechter Bekanntgabe, wird Ihre Anmeldung in einen Wertgutschein mit einem Jahr Gültigkeit (verlängerbar) umgewandelt. Der Veranstalter muss einen vergleichbaren Kurs innerhalb eines Jahres anbieten. Der Kunde hat das Recht aus dem gesamten Kursprogramm zu wählen.

§ 6 Gutscheine

(1) Anmeldungen/ Buchungen sowie Gutscheine sind übertragbar, wobei die Voraussetzungen betreffend Teilnehmerzahl gemäß Absatz §8 eingehalten werden müssen.
(2) Gutscheine gelten nach dem Ausstellungsdatum 1 Jahr lang, nach persönlicher Rücksprache innerhalb dieses Jahres auch individuell länger.
(3) Gutscheine entsprechen dem darauf genannten Wert. Der Kunde kann den Gutschein für Kurse aus dem gesamten Programm einlösen.
(4) Es ist keine Rückerstattung möglich, außer im Falle der Stornierung durch den Veranstalter, wenn länger als ein Jahr keine Umbuchung möglich war.

§ 7 Einkauf/ Material

(1) Die Kosten für Lebensmittel sind, wenn nicht anders vereinbart, nicht inkludiert und sind vom Kunden nach Rechnungslegung gesondert zu bezahlen. Die Kosten für Lebensmittel werden vor der Anmeldung bekanntgegeben und dürfen den vorab vereinbarten Höchstbetrag nicht überschreiten.

§ 8 Teilnehmerzahl

(1) Kurse in Schulen und Kindergärten finden ab mindestens 15 bis höchstens 25 Teilnehmer statt, Freizeit -und Kinderkochkurse ab einer Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl gelten die Bestimmungen Absatz § 5 (2-4)

§ 9 Haftung

(1) Der Kunde nimmt am jeweiligen Kochkurs auf eigene Gefahr teil. Gleiches gilt für von ihm mit angemeldete Personen.
(2) Unverträglichkeiten bzw. Allergien in Hinblick auf bestimmte Lebensmittel und/oder Gewürze (auch von mit angemeldeten Personen) sind dem Veranstalter rechtzeitig vorab mitzuteilen.
(3) Die Haftung des Veranstalters ist ausgeschlossen, soweit ein Schaden des Kunden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht. Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden haftet der Veranstalter entsprechend der gesetzlichen Vorschriften.
(4) Der Kunde haftet für von ihm verursachte Schäden des Veranstalters bzw. von ihm verursachte Schäden anderer am jeweiligen Kochkurs teilnehmender Personen.

§ 10 Ausschluss von Veranstaltungen

(1) Der Veranstalter behält es sich vor, Kunden vom Kochkurs auszuschließen, deren Gesundheitszustand eine Einhaltung der Hygienevorschriften gefährdet erscheinen lässt. Hierzu zählen insbesondere Kunden mit offenen Wunden an Händen oder Armen, sowie Kunden mit Fieber und/oder Husten und/oder Schnupfen oder möglicherweise ansteckenden Krankheiten.

§ 11 Datenschutz

(1) Alle Daten, die der Kunde dem Veranstalter zukommen lässt, werden absolut vertraulich behandelt. Es gilt das österreichische Datenschutzrecht.

§ 12 Copyright

(1) Texte sowie Bilder/Fotos/Videos und dergleichen auf der Homepage des Veranstalters oder Drucksorten dürfen nicht kopiert oder anderweitig verwendet werden.

§ 13 Einwilligung

(1) Bild- oder Tonaufnahmen während des Kochkurses können nur mit Zustimmung des Veranstalters sowie der anderen Teilnehmer des jeweiligen Kurses gemacht werden.
Bei Minderjährigen wird ausnahmslos die Einverständniserklärung von den Erziehungsberechtigten eingeholt.
(2) Mit dem Akzeptieren der AGB erklärt der Kunde sich damit einverstanden, dass bei einem Kurs gemachte Fotografien für den Internetauftritt von Ulrike Zimota verwendet werden dürfen.

§14 Schlussbestimmungen

(1) Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Vertragsparteien vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.

§15 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

(1) Es gilt österreichisches Recht mit Ausnahme des UN- Kaufrechts und nicht zwingender Verweisungsnormen. Gerichtsstand für Streitigkeiten aus dem gegenständlichen Vertrag ist das sachlich zuständige Gericht in Wien. Für Klagen gegen Verbraucher im Sinne des KSchG, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben oder im Inland beschäftigt sind, gilt der Gerichtsstand, in dessen Sprengel der Verbraucher seinen Wohnsitz, seinen gewöhnlichen Aufenthalt oder den Ort der Beschäftigung hat.

Kontakt

ErnährungsSchule
Ulrike Zimota
+43 650 9466828
 www.ernaehrungsschule.at